Fastenwoche - Vorbereitung

Eine Woche fasten für die Gesundheit


Gehört hat sicher schon jeder davon: Fasten. Einige Tage völlig auf Nahrung zu verzichten und das aus den unterschiedlichsten Gründen. Eine Woche fast ausschließlich nur Flüssigkeit zu sich nehmen und sich dabei auf sich selbst konzentrieren. Dafür habe auch ich mich jetzt entschieden. Warum und wie das alles abläuft, davon soll dieser Post berichten.
Außerdem werde ich euch selbstverständlich die ganze Woche mitnehmen und von meinen Erfahrungen berichten. Doch Stop - ganz langsam - von Anfang:

Warum mache ich diese Woche?

Schon seit einigen Jahren schlage ich mich immer wieder mit Problemen rund um meinen Magen und den Darm herum. Ich war bei vielen Ärzten und das Ende vom Lied ist wohl, dass alles Einstellungssache ist und man bei meinen Problemen nicht viel machen kann. Ich hab schon so viel ausprobiert, so viele Ernährungen getestet und mittlerweile hab ich viel über mich selbst gelernt und darüber was mir gut tut und was nicht. Eine Freundin fastet schon seit einigen Jahren regelmäßig alle paar Monate und da ich immer aufgeschlossen und neugierig bin, was sowas angeht hab ich mir das mal angehört wie so etwas abläuft und welche Erfahrungen sie gemacht hat. Sie hat so positiv berichtet - in vielerlei Hinsicht, dass ich mich dazu entschlossen habe, auch einen Versuch zu wahren.

Wie läuft das ab?

Meine Freundin und ich fasten diese Woche zusammen. Sie hat schon öfters gefastet, kennt sich mittlerweile aus und unterstützt mich. Wir haben uns heute getroffen und alles durchgesprochen. Wir werden über die Tage in regelmäßigem Kontakt sein und miteinander sprechen wie es uns geht. Zusätzlich habe ich den GU Ratgeber "Wie neugeboren durch Fasten" von Dr. Med. Hellmut Lützner.
Morgen ist Entlastungstag, das heißt ich esse noch was, aber nur bestimmte Sachen und weniger als sonst. Daran angeschlossen sind fünf Tage eigentliches Fasten. Während denen ich nur Tee und Wasser trinken werde. Nach diesen fünf Tagen folgen noch zwei Aufbautage. Spezifisch zu den einzelnen Phasen des Fastens folgt an den jeweiligen Tagen was dazu. Während der ganzen Zeit werde ich auch so weit normal wie möglich in die Uni und Arbeiten gehen. Ob ich das alles durchhalte und wie es mir damit geht, kann ich jetzt natürlich noch nicht sagen. Es kann sein, dass es mir mit dem Fasten richtig schlecht geht, dann habe ich auch keine Skrupel das alles abzubrechen. Das Fasten ist für meine Gesundheit und die wird dabei nicht aus den Augen gelassen! Aber natürlich hoffe ich, dass ich davon profitieren kann.

Euch, die ihr interessiert seid, das etwas zu verfolgen, nehme ich gerne mit! Schaut die Tage wieder auf dem Blog vorbei und seid live dabei wie es mir mit dem fasten geht. Es folgt auch noch ein ausführlicher Informationspost zum fasten. Schreibt mir doch gerne in die Kommentare ob ihr schon einmal gefastet habt und gerne auch ob ihr Tipps habt.

Dann sehen wir uns morgen :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen