Fastenwoche - Tag 4 + 5

Ein Hoch auf das Wunder, das sich mein Körper nennt


Es ist schon erstaunlich was wir den ganzen Tag essen und uns mal mehr, mal weniger fit fühlen. Und noch viel erstaunlicher ist es, dass ich seit Montagabend nichts festes mehr zu mir genommen habe und wie es mir gestern und heute ging, nämlich großartig.



Es ist jetzt Samstag Abend. In 14 Stunden darf ich wieder was essen und es fühlt sich absolut großartig an durchgehalten zu haben. Ich bin an so vielen leckeren Dingen vorbei gegangen, habe widerstanden, habe mich durch so manches Fastentief hindurch gekämpft und ich bin fast am Ziel. Ich hätte niemals gedacht, dass es mir auf der Zielgeraden so gut gehen würde. Um euch das zu verdeutlichen, ich habe die letzten zwei Tage hart gearbeitet. Mein Nebenjob ist körperlich schon fordernd und ich habe auch das gemeistert. Klar, zur Unterstützung habe ich mit etwas mehr Honig meinen Tee gesüßt, einfach weil ich die Kraft gebraucht habe aber trotzdem bin ich positiv überrascht jetzt hier sitzen zu können mit dem Wissen, dass ich es geschafft habe.

Und morgen dann endlich wieder Essen. Selbstverständlich darf man nicht gleich mit Vollkost einsteigen aber vielleicht könnt ihr euch vorstellen, dass ich mir morgen früh auf den einen Apfel freue, den ich Essen darf. 
So richtig realisiert, dass ich es nun geschafft habe, habe ich erst vorhin als ich im Supermarkt stand und all die tollen Dinge einkaufen durfte, die ich die nächsten Tage verschnabulieren darf. Ich freu mich richtig drauf und bin gespannt wie ich morgen schmecken werde und es genießen werde. Und weil ich ja, nach dem entgiften auch eine Art Neuanfang starten möchte mit besserer Ernährung habe ich das Meiste Zeug sogar im Bioladen besorgt. Auch wenn ich mir das wahrscheinlich so schnell nicht wieder leisten kann :D 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen