[Rezension] Sternen Diamant - Die Legende des Juwelenkönigs



Oetinger 34
Ebook 2,99€


Plötzlich magisch! Was ist nur mit Fana los? Auf einmal hickst sie Schmetterlinge und verwandelt sich in ein leibhaftiges Ferkel. Denn Fana ist kein Mensch, sondern ein magischer Aurion, dessen Zauberkräfte sich nun zeigen. Und das ist längst nicht das Einzige, das ihr Leben durcheinanderwirbelt.

Welche Geheimnisse birgt das schwebende Schulschiff Simalia? Und was hat es mit dem mysteriösen Juwelenkönig auf sich? Bevor Fana sichs versieht, findet sie sich im Strudel alter Legenden wieder, die enger mit ihr verbunden sind, als sie es je für möglich gehalten hätte.


Meine Meinung:


Zuerst einmal, wie verdammt schön ist bitte das Cover?! Ich habe mich sofort darin verliebt! Es war nämlich mehr Zufall, dass ich überhaupt darauf gestoßen bin (oder eher der Amazon Algorithmus). Als "ebook only" hatte es glücklicherweise auch noch einen sehr günstigen Preis und da stand für mich fest, dass ich es unbedingt lesen muss. Außerdem hatte ich mal wieder richtig Lust auf Fantasy. Einfach ein oder zwei Nachmittage lang in eine phantstischere Welt, als unsere entfliehen. Und das bot das Buch auch tatsächlich! Doch erst einmal langsam...

Worum gehts?


Man wird sofort in die Geschichte rund um die merkwürdigen Ereignisse, die Fana passieren, hineingeworfen. Blätter werden plötzlich bunt, sie hickst Schmetterlinge und als sie sich auch noch in ein Schwein verwandelt, bemerkt selbst Fanas Familie, dass Fana wohl doch magische Kräfte besitzt. Plötzlich eröffnet sich für das Mädchen eine magische Welt von der sie bisher nichts ahnte. Feen, Reisen mit dem Porzellanexpress, fliegende Schiffe, Magiemale und, und, und... Für das neue Schuljahr muss sie nun auf eine Schule gehen, die ihr alles rund um die neue Welt und das zaubern beibringt. Dort stoßen sie und ihre Freunde auf ein Geheimnis. Das Geheimnis um den Juwelenkönig.

Im ersten Moment könnte man meinen, dass das mal wieder eine dieser "Zauberschulen Geschichten" wird. Ist es auch. Aber nicht so wie man das gewöhnt ist. Es dreht sich nicht alles ständig um den Schulalltag. Tatsächlich ist die Schule als Handlungsort nur Mittel zum Zweck und das ist sehr angenehm. Zuerst einmal erfährt man sowieso viel über diese neue Welt, ihren Eigenschaften, ihren Bewohnern und das machte den Hauptreiz für mich aus. Die Welt ist einfach so liebevoll gestaltet. So bunt, so phantasiereich. Dort gibt es fliegende Inseln mit Wasserfällen, Kekszimmer in der Schule, Magikos mit kunstvollen Zaubertattoos und Charaktersteine, die das zaubern unterstützen. Schon allein die Entdeckung dieser Welt wäre die Geschichte es Wert gewesen, aber natürlich gibt es auch noch eine Handlung und ein Geheimnis. Das Geheimnis dreht sich auch um Fanas Vergangenheit, mehr möchte ich an dieser Stelle noch nicht verraten. Aber es ist richtig spannend! Dafür, dass es Waldherr's Debütroman ist, ist er sehr gut geschrieben. Liest sich flüssig ohne, dass es plump wirkt. Kampfszenen sind immer schwierig zu schreiben, doch sie hat es so hinbekommen, dass es auf mich nicht langweilig wirkte.

Resümee:


Alles in Allem, eine klare Empfehlung an euch wenn ihr auf nicht ganz so harte Fantasy steht oder auch sonst eher nicht so in dem Genre unterwegs seid. Eine wirklich schöne Geschichte! Deshalb gibts von mir 5 von 5 Kometen. Und ich freue mich schon auf die Fortsetzung (das Cover sieht wieder himmlisch aus!).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen